Lernen mit Kindern: Beachte diese 3 Phasen und mache dein Kind zum Superlerner!

Lernen mit Kindern darf auch leicht gehen.

Gestern in der Praxis: Mein Schüler J. (10) kommt völlig müde zu mir. Noch an der Tür signalisiert er mir, dass heute sicher nicht viel weitergehen wird. Na wenn er meint, so denke ich und reibe mir innerlich die Hände. Nach 50 Minuten geht J. erfrischt, mit 2 ausgefüllten Arbeitsblättern und einem neuen Merksatz im Kopf aus der Praxis. Beschwingt und mit einem enormen Glücksgefühl springt er auf den Roller, winkt mir zu und weg ist er.

Wie konnte das passieren, wo er doch zu Beginn vollkommen erschöpft und demotiviert bei mir ankam? Er hatte noch keine Ausruhezeit an diesem Tag, denn er machte sich direkt von Schule und Nachmittagsbetreuung auf seinen Weg zu mir. Es war 15 Uhr.

Um ans Ziel zu kommen, darf es auch leicht gehen! Lernen muss nicht mit Langeweile, Mühe und Stress einhergehen.

Hefte raus, hinsetzen, Angabe durchlesen und schreiben? Das muss nicht sein. Lernen mit Kindern geht auch anders! Wie, das zeige ich dir nun. Beachte die 3 Phasen und dein Kind wird zum Superlerner!

#1 Starten

Berücksichtige gleich zu Beginn die Befindlichkeit deines Kindes. Bevor dein Kind mit seiner Hausaufgabe losstartet, hole es dort ab, wo es sich im Moment befindet. Ist es müde? Mag es jetzt alles andere lieber machen als diesen langweiligen Schulgram zu erledigen? Ist es gestresst, weil es nicht weiß, was zu tun ist?

Startet am besten mit einer kleinen Aufmerksamkeitsübung. Sie dauert eine Minute oder auch fünf. Egal. Für jedes verfügbare Zeitfenster gibt es wunderbare Spiele und Übungen, die deinem Kind (und dir?) helfen, in die Gänge zu kommen.

Finde hier ein paar Übungen, die du deinem Kind sofort anbieten kannst:

Tipp: Steht euch bei den Übungen gegenüber. Verwendet ein kleines Bällchen oder ein Stofftier, das ihr euch gegenseitig zuwerft. Diese Kombination aus Bewegung und Nachdenken ist einer der Geheimtipps für erfolgreiches Lernen und Verstehen.

Lernen mit Kindern: Die Kombination aus Bewegung mit Lernen ist nicht wegzudenken beim Super Learning. Bewegung öffnet das Tor zu freudvollem und effektivem Lernen!

#2 Loslegen

Nun besprecht, was heute zu erledigen ist. Vielleicht habt ihr ein Whiteboard zuhause? Dein Kind schreibt darauf, was es alles nacheinander erledigen möchte. Oder dein Kind schreibt die einzelnen Aufgaben auf Haftnotizzettel. Anschließend sortiert es sie der Reihenfolge nach, wann es was machen möchte.

Bitte achte darauf, dass es dabei laut überlegt/mitspricht. Vielleicht besprecht ihr die Reihenfolge auch gemeinsam?

Lernen mit Kindern: Ein Rahmen schafft Planungssicherheit im Kopf. Mitsprechen unterstützt, den Lernpfad vom Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis zu festigen und den Fokus zu halten.

#3 Bei der Arbeit

Nun beginnt dein Kind mit der ersten Aufgabe. Meistens wird es eine Angabe durchlesen und etwas schreiben müssen. Dein Kind liest die Angabe, es erklärt dir in eigenen Worten, was zu tun ist. Dann legt es los. Sprich deinem Kind zwischendurch Mut zu und erinnere es daran, was es eigentlich gerade macht und worum es geht.

Jetzt kostenlos

48 Mutmachsätze für mehr Freude beim Lernen

Machst du dir schon am Wochenende Sorgen über die nächste Woche? Graut dir jeden Tag vor den Aufgaben deines Kindes? Hand auf’s Herz: Wenn du jetzt nichts änderst, nimmt dieser Stress einfach kein Ende.

Falls dein Kind in gewissen Bereichen Schwierigkeiten hat, so baue Methoden ein, die es dabei unterstützen, seinen ganz persönlichen Lernweg gehen zu dürfen. Ermögliche Interesse und Neugier! Bei Lernwörtern zum Beispiel: Steht auf, dein Kind liest ein Wort vor, du klatscht das Wort und umgekehrt. Besprecht auch die Besonderheiten im Wort (z.B. Doppelbuchstaben, stummes h, Doppel-s, …). Oder beim Malrechnen: Steht auf und werft euch das Stofftier oder den Ball zu. Die Person, die wirft, fragt die Rechnung ab, diejenige, die fängt, darf das Ergebnis sagen. Habt ihr diese Übung 2-3 Minuten im Stehen gemacht, so setzt sich dein Kind wieder zu seinem Platz und schreibt die Aufgabe nieder.

Beachte also, dass du zwischendurch immer wieder Bewegungsspiele anbietest und integriere Abwechslung in die Hausaufgabenzeit.

Lernen mit Kindern: Abwechslung und Neugier kurbeln die Denk- und Merkfähigkeit an. Wunderschöner Nebeneffekt: Die Arbeitszeit vergeht doppelt so schnell.

#3 Mit Superlernen zu Freude beim Lernen

Superlernen oder auch Super Learning ist nicht mehr wegzudenken in meiner Arbeit mit meinen Schülerinnen und Schülern. Während der unterschiedlichen kleinen Impulse während einer Einheit können sie gar nicht anders, als mitzumachen. Wage ich es vorzuschlagen, die eine oder Übung wegzulassen oder dieses Arbeitsblatt oder jene Hausaufgabe nicht zu machen, verneinen sie. Sie möchten ihre Aufgaben gewissenhaft erledigen, so wie besprochen. Auslassen, weglassen und vorbeischummeln geht für sie gar nicht.

Probiere es aus. Unterstütze dein Kind, Abwechslung in seine Aufgaben zu bringen:

  • 2 bis 5 Minuten aufwärmen
  • 15 bis 20 Minuten sitzen und schreiben
  • 5 Minuten Bewegungsübung mit Lernkontext

Setzt dein Kind dies 2 bis 3 Mal so fort, so ist die Lern- und Hausaufgabenzeit auch schon vorüber. Mit diesem Rhythmus wird dein Kind zum entspannten Superlerner und spart sich obendrein auch noch Zeit ein.

Schaue gerne auf Instagram vorbei. Dort findest du noch viel mehr Tipps & Tricks für einen erfolgreichen Lernalltag mit deinem Kind. Ich freue mich, dich auf Instagram zu treffen!

Hey, ich bin Radha

Es tut mir im Herzen weh, wenn Kinder Unterstützung beim Lernen, Lesen und Schreiben benötigen, sie aber nicht bekommen können. Ich setze dort an, wo die Schule aufhört.

Lehrerinnen und Lehrer leisten Großartiges, doch bleibt für die persönliche Unterstützung einzelner Kinder oft keine Zeit. Hier komme ich ins Spiel und setze dort an, wo die Schule aufhört: Ich begleite Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg beim Lernen, Lesen und Schreiben außerhalb ihrer Klassenzimmer. Ich stärke Kinder und Jugendliche für eine Bildungslaufbahn mit Freude am Lernen.

Radha Angelika Kamath-Petters

Jetzt kostenlos!

48 Mutmachsätze für mehr Freude beim Lernen

Hole dir jetzt die insgesamt 48 Mutmachsätze, damit Lernen zuhause besser klappt. Auf 13 Seiten findest du die richtigen Worte, um dein Kind mit Leichtigkeit und Freude durch seinen Lernalltag zu begleiten.

Aufmerksamkeit

So kann ich dir helfen

Erfolgreich beim Lesen und Schreiben

Erfolgreich beim Schreiben und Lesen

Mit dem Starkmach-Programm unterstütze ich dein Kind dabei, weniger Fehler beim Schreiben und Lesen zu machen, sodass es wieder gestärkt und voller Freude zur Schule geht.

Lernen ist lernbar

Lernen ist lernbar

Mit Hilfe des Durchstart-Pakets zeige ich deinem Kind, wie es selbständig seine Aufgaben erledigt, um wieder mehr Freizeit genießen zu können und bessere Noten zu erzielen.